Clemens Schick Familie

Clemens Schick Familie | Als Schauspieler stammt Clemens Schick aus Deutschland. Sohn von Staatsanwalt Schick. Als er sich nach dem Abitur 1992 weiterbilden wollte, schrieb er sich für den Studiengang Darstellende Kunst an der Akademie der Darstellenden Künste in Ulm ein.

Clemens Schick Familie
Clemens Schick Familie

Seine Schauspielausbildung dauerte ein Jahr, bevor er sie im Alter von 22 Jahren abbrach, um acht Monate in einem Gemeindekloster in Taizé zu verbringen.

Also schrieb er sich an der renommierten Berliner Akademie der Künste ein, um sich in den darstellenden Künsten weiterzubilden. Er arbeitete als Landschaftsgärtner, Türsteher und Kellner in Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg, um die Schule zu bezahlen.

Nach dem Abitur in Ulm schrieb sich Clemens Schick an der Akademie der Darstellenden Künste ein, um seine schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern.

Doch nach nur einem Jahr Schauspielausbildung stieg der gebürtige Tübinger auf und ging in die klösterliche Klausur der Taizé-Gemeinde, wo er ein sechsmonatiges Sabbatical verbrachte. Clemens Schick wäre beinahe in die Fußstapfen der Mönche getreten, doch das Schicksal hatte andere Pläne.

Nach einigen Erfahrungen als Kellner in Frankfurt, Dresden, Wien, Stuttgart, Zürich, Hamburg und Köln absolvierte Clemens Schick ein Schauspielstudium in Berlin. Clemens Schick, ein vielseitig begabter Künstler, der bis heute mehr als 70 Rollen „auf dem Buckel“ hat, begann etwa zur gleichen Zeit seine Filmkarriere.

Clemens Schick Familie

Ein deutscher Schauspieler namens Clemens Schick.Schick wurde am 15. Februar 1972 in Tübingen geboren. Der gebürtige Tübinger besuchte das Gymnasium in Stuttgart und anschließend die Hochschule für Darstellende Kunst in Ulm.

Clemens Schick Wiki

Wo wohnt Clemens Schick?

Schick trat am 13. August 2016 der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei, seither ist er auch Mitglied im Bundesverband Schauspiel (BFFS) (SPD). Clemens Schick hat sich 2014 als homosexuell geoutet. Er lebt in Berlin-Kreuzberg.

Was wollte Clemens Schick als Kind werden?

Clemens Schick wollte immer Zirkusartist werden, kein Schauspieler. Damals befanden sich die renommiertesten Kunsthochschulen in Osteuropa, genauer gesagt in Berlin, Budapest und Paris. Aber seine Eltern bestanden darauf, dass er nicht im Ausland studierte.

Was macht Clemens Schick?

Auch im “Barcelona-Krimi” ist Clemens Schick der leitende Ermittler. Im „Kölner Treff“ spricht er über seinen Werdegang und die Aspekte seines Jobs, die ihm am meisten bedeuteten. „Der Barcelona-Krimi“ wird seit 2017 von dem ehrenamtlichen Ermittler Xavi Bonet betreut.

Clemens Schick, 50 Jahre alt, ist seit Jahrzehnten ein angesehener Schauspieler im In- und Ausland. An der Seite von Daniel Craig in „James Bond 007: Casino Royale“ (2006) blitzte er beispielsweise kurz auf der Leinwand auf.

Wahlberliner Clemens hält sein Privatleben aus dem Rampenlicht, während seine Karriere in die Höhe schnellt. Sein Privatleben ist geheimnisumwittert. “Und was machst du am Wochenende?” ist eine Frage, die in einem Podcast gestellt wird.

Der Schauspieler enthüllte jedoch eine besondere Erinnerung an seine Jugend. Schon als Kind war es gang und gäbe, dass die Polizei Clemens und seiner Familie Schutz bot.

Der Podcast “Und was machst du am Wochenende?” aus der „Zeit“ zeigt ein Gespräch zwischen Clemens Schick, heute 50, und seinen Jugendschützern bei der Polizei.

Sein Vater war während des Stammheim-Prozesses in den 1970er Jahren Staatsanwalt und befasste sich mit Fehlverhaltensvorwürfen der Roten Armee Fraktion (RAF).

Laut der Erinnerung des Schauspielers an den Podcast „änderte sich etwas, als die Verhandlungstage näher rückten“. Er hörte seinen Vater sagen: “Wir bekommen unglaublich dicke Scheiben und Knöpfe, um die Polizei zu rufen.” Seine jugendliche Meinung: “Das fand ich toll.”

Er habe damals die Bedeutung von Polizeischutz “nicht verstanden”. Allerdings, so Schick, “haben es die Eltern geschafft, das alles von uns fernzuhalten”. „Für mich war es üblich, dass du aus dem Haus kamst und da waren oft die Bullen. Das war für mich nie eine Frage.“

Seine Familie sei nach der Trennung seiner Eltern „aus einer bestimmten Sicherheitsstufe herausgerutscht“. Daher wurden “die dicken Fenster und Knöpfe” vorsichtshalber nicht eingebaut. Schick erinnert sich an seine Kindheit als “große Enttäuschung”.

Schick posierte bereits 2001 in Paris für die amerikanische Fotografin Nan Goldin. Von 2002 bis 2006 war er Ensemblemitglied des Theaters Hannover und wirkte in Produktionen wie Peer Gynt unter der Regie von Johann Kresnik und vor allem in The Cat mit auf heißem Blechdach unter der Regie von Christina Paulhofer.

Neben der Bühne hat er auch für Film und Fernsehen gearbeitet. Schick porträtierte Le Chiffres Idiot Kratt im 21. James-Bond-Film Casino Royale (2006).

Unter der Regie von Hannah Schweier und mit Schick als Joe in der Hauptrolle war “Aufrecht Stehen” der Eröffnungsfilm der Berlinale 2007 in der Sektion “Perspektive Deutsches Kino”. In der Sommersaison 2007 war Schick bei den Salzburger Festspielen als Tod in Hofmannsthals Jedermann zu erleben. Diese Produktion wurde später in der Saison 2008 aufgeführt.

Schick und Saralisa Volm drehten 2011 mit Hilfe eines großteils Crowdfunding-Produktionsbudgets den rasanten Kurzfilm Hotel Desire.

2013 wirkte Schick in dem französischen Zweiteiler Le vol des cigognes mit, einer Adaption des gleichnamigen Romans von Jean-Christophe Grangé. Er spielte die Rolle von Hervé Dumaz, einem Polizisten, der fließend Französisch, Englisch und Deutsch spricht.

Der Filmemacher Jan Kounen leitete eine Ensemblebesetzung, zu der Harry Treadaway, Perdita Weeks und Rutger Hauer gehörten. Dieser Film wurde im Januar 2013 auf Canal+ uraufgeführt.

Clemens Schick Familie

Posted

in

by

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *