Harrison Ford Vermögen

Harrison Ford Vermögen | Als amerikanischer Schauspieler und Produzent ist Harrison Ford ein bekannter Name. Aufgrund seiner Rolle als Han Solo in allen fünf Star Wars-Filmen ist er einer der bestbezahlten Schauspieler in der Geschichte Hollywoods.

Harrison Ford Vermögen
Harrison Ford Vermögen

Darüber hinaus wurde er ab 1981 in vier Filmen als Archäologe und Abenteurer Indiana Jones berühmt. Er war auch in der Lage, die Rolle eines profilierenden Charakterdarstellers in Filmen wie Blade Runner (1982), Mosquito Coast (1986) und zu spielen Heinrich (1991). Seine Leistung in The Only Witness von 1986 brachte ihm eine Oscar-Nominierung ein.

Als Harrison Ford Mitte der 1960er-Jahre erstmals ins Showgeschäft einstieg, konnte noch niemand ahnen, dass er 20 Jahre später zum erfolgreichsten Schauspieler des Jahrhunderts gekürt werden und der Filmlegende „Indiana Jones“ neues Leben einhauchen würde 2008 zum vierten Mal.

Stattdessen schaffte er noch während der Schulzeit den Sprung nach Hollywood, nachdem er sich im Amateurtheater versucht hatte. Seine Rollen waren jedoch oft recht kurz, wie sein Debüt als Hotelpage in Whenever He Smelled Dollars (1966) zeigt.

Ford versuchte, seine Familie durch Fernsehrollen zu versorgen, aber nach seinem bahnbrechenden Auftritt in American Graffiti (1973) gab er die Schauspielerei auf und ging stattdessen als Zimmermann arbeiten.

Ford, der seit 1964 verheiratet ist, kämpfte jahrelang darum, als Schauspieler über die Runden zu kommen. Um seine finanzielle Stabilität weiter zu sichern, nahm er einen Nebenjob als Tischler in einer Tischlerei an.

Harrison Ford Vermögen

Im Jahr 2020 wird das Vermögen von Harrison Ford voraussichtlich rund 300 Millionen US-Dollar erreichen. Seine Bildbudgets waren bis zum Ende des Jahrzehnts auf 20 Millionen Dollar angewachsen.

So viel verdiente er für seine Arbeit an Filmen wie „Air: Six Days“, „Seven Nights“, „Force One“, „What Lies Below“ und „Random Hearts“. Nach dem Jahr 2000 erhielt er von K-19 The Widowmaker 25.000.000 US-Dollar. Mehr als 20 % der Gesamteinnahmen des Films stammten aus diesem Trailer.

Harrison Ford Wiki

Wie viel Geld hat Harrison Ford für Star Wars 9 bekommen?

Als die Nachricht bekannt wurde, dass Harrison Ford 25 Millionen Dollar für „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ erhalten hatte, konnten Brancheninsider bei Variety tiefer in die Gehälter der Besetzung und Crew des Films eintauchen.

Wer ist der reichste deutsche Schauspieler?

Unter den deutschen Schauspielerinnen gehört Maria Furtwängler unbestritten zu den bestbezahlten. Die „Tatort“-Kommissarin darf sich glücklich schätzen, denn ihr Tagessatz liegt zwischen 12.000 und 15.000. Sowohl Mario Adorf als auch Götz George sind erfahrene Schauspieler, und sie sind gleichermaßen gut.

Wer ist der teuerste Schauspieler der Welt?

The Rock auf der Überholspur: Dwayne Johnson ist der bestbezahlte Schauspieler der Welt und bringt jährlich geschätzte 87,5 Millionen Dollar nach Hause. Der Hauptdarsteller von Fast & Furious war bereits 2016 an der Spitze der Charts.

Damals tourte er als Roadie und Kameraassistent für Sérgio Mendes und die amerikanische Rockband The Doors. Einige Vintage-Filmclips, wie die mit Jim Morrison, zeigen einen nicht identifizierten Ford im Hintergrund.

Das Monterey Pop Event, das im Juni 1967 stattfand, war das erste große Festival, das der Rock- und Popmusik gewidmet war, und Ford arbeitete dort als Wachmann.

Ford konnte weniger bedeutende Teile ablehnen, da er als Zimmermann so gefragt war. Mit einem erfolgreichen Kinodebüt im Jahr 1973 wurde er schnell zu einem bekannten Namen.

Er spielte die entscheidende Rolle des Rennfahrers Bob Falfa in George Lucas’ bahnbrechendem Meisterwerk American Graffiti.

Das nostalgische Bild wurde in einer einzigen Nacht im Jahr 1962 gedreht und folgte einer Gruppe junger Freunde, die den Abend mit, der Familie und getrennt verbrachten. Es war einer der größten Erfolge des Jahres und spielte weltweit über 100 Millionen Dollar ein.

Kleinere Auftritte in Francis Ford Coppolas Filmen The Dialogue (1974) und Apocalypse Now Mitte der 1970er Jahre halfen Fords Karriere nicht. Er behielt auch seinen Beruf als Zimmermann am Laufen.

Während Ford 1976 in einem Studio die Holzvertäfelung abschleifte, wurde er von „In einer seiner erfolgreichsten Rollen wurde er von „American Graffiti“-Regisseur George Lucas gebeten, bei den Casting-Aufrufen für seinen kommenden Film zu helfen. Sowohl der Star Kriegsfilme und Indiana Jones trieben ihn zu internationalem Ruhm.

Der Planer wäre nach „The Only Witness“ nicht Fords einzige Einnahmequelle, aber er würde seine zukünftige finanzielle Stabilität sichern.

Als Ergebnis von „The Blade Runner“ wurde Ford schließlich als Kultikone anerkannt; Von dort aus wurde er ein weltweit erfolgreicher Actionfilmschauspieler in Filmen wie „Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“ und „Auf der Flucht“ und sogar „Mosquito Coast“ und „The Fugitive“. „‚On the Run‘ wurde für zwei weitere Golden Globes nominiert.

Für den Film The Cartel aus dem Jahr 1994 über das kolumbianische Drogenkartell wiederholte Ford seine Rolle als Jack Ryan.

Als Schauspieler feierte er 1993 mit On the Run, einem Action-Thriller nach einer beliebten gleichnamigen Fernsehserie aus den 1960er Jahren, einen seiner größten Erfolge.

Ford porträtierte Dr. Richard Kimble, der zu Unrecht des Mordes an seiner Frau beschuldigt und zum Tode verurteilt wird. Auch wenn der erfahrene US-Marschall Samuel Gerard ihn quer durchs Land verfolgt, tut unser Protagonist alles in seiner Macht Stehende, um seinen Namen reinzuwaschen.

Der Film spielte weltweit 368 Millionen US-Dollar ein und war damit ein kommerzieller Erfolg. Es wurde von Kritikern gut aufgenommen; Insbesondere Ford und Jones wurden für ihre Leistungen gelobt.

Ford hatte weiterhin Erfolg mit dem Sommererfolg Air Force One (1997) und dem unheimlichen Thriller What Lies Beneath (2001), aber keiner seiner nachfolgenden Filme war finanziell so erfolgreich wie seine früheren Erfolge (2000).

Der vierte Indiana-Jones-Film, Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels, wurde von Harrison Ford inszeniert und von George Lucas und Steven Spielberg (2008) koproduziert.

Zu seinen weiteren Filmauftritten zählen das Drama „Extraordinary Measures“ (2010), die Komödie „Morning Glory“ (2010), der Science-Fiction-Western „Cowboys & Aliens“ (2011) und der Unternehmensthriller „Paranoia“.

Ford porträtiert den innovativen Baseball-Manager Branch Rickey im Biopic 42 von 2013, das von Jackie Robinsons Leben inspiriert wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=xnpFX3VItXw
Harrison Ford Vermögen

Posted

in

by

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *