Angélique Beldner Kinder | In der Schweiz ist Angélique Beldner ein bekanntes Gesicht in Radio und Fernsehen.Früher war es eine Nachrichtenagentur, aber jetzt ist es eher eine Unterhaltungsquelle. Angélique Beldner ist derzeit ein fester Bestandteil des SRF-Kaders in beiden Regionen. , verrät sie SI.

Angélique Beldner Kinder
Angélique Beldner Kinder

Erklären Sie, warum ihre Söhne es nur “halb cool” finden, wie sie von SRF zunächst abgewiesen wurde und was sie durchgemacht hat, um ihre Ehe zu stärken.

ANGÉLIQUE BELDNER wurde 1976 in Bern, Schweiz, als Tochter einer Schweizerin und eines beninischen Vaters geboren, die sie erst im Alter von 20 Jahren kennenlernte.

Beldner hat einen Master of Advanced Studies in Communication Management and Leadership und ist ausgebildete Typografin und Schauspielerin. Journalist diente als Redakteur, Moderator und Leiter bei mehreren Radiosendern.

Seit 2015 moderiert sie die Tagesschau von SRF und die Quizshow 1 gegen 100 im Schweizer Fernsehen. Bern ist die Heimat der Beldners, darunter Angélique.

Um Typograf zu werden, absolvierte Beldner eine Lehre. Ab 1999 arbeitete sie bei der Radio Förderband Bern und besuchte parallel dazu die Theaterschule. Ihre Anstellung bei SRF Virus dauerte von 2002 bis 2004.

Sie war bereits im Ausland und in der Kommunikationsbranche tätig, bevor sie 2006 zur Chefredakteurin bei Radio Canal 3 in Biel befördert wurde. 2008 begann sie als Nachrichtenredakteurin und Moderatorin zu arbeiten für Radio SRF. Seit sie 2015 zum Fernsehen SRF kam, leitet sie die Nachmittags- und Abendsendungen der Tagesschau.

Die Eltern von MARTIN R. DEAN, ein trinidadischer Vater und eine Schweizer Mutter, brachten ihn 1955 in Menziken, Aargau, zur Welt. Er besuchte die Universität Basel, wo er Germanistik, Ethnologie und Philosophie studierte;

Später unterrichtete er an der Schule für Gestaltung in Basel und am Gymnasium in Muttenz. Eine Reihe von Deans Büchern wurde mit Literaturpreisen ausgezeichnet.

Angélique Beldner Kinder

Why We Are Together (2019), Bowing to Mirrors: Reflections on Self and Other (2015) und False Quartet (2019) sind allesamt zeitgenössische Werke von ihm (2014). Die Familie Dean, darunter Martin R. Dean, ist in Basel zu Hause.

Ihr Leben hat eine ganz ungewöhnliche Wendung genommen. Angélique Beldner, 45, hat sich von ihrer ursprünglichen Rolle als Nachrichtensprecherin zur «1 gegen 100»-Moderatorin in der Unterhaltungssparte von SRF gewandelt.

Sie tritt derzeit einmal pro Woche im Fernsehen auf. Ihre beiden Söhne sind nicht begeistert, ihre Mutter im Fernsehen zu sehen und nennen es „auf halbem Weg“.

Ein Teil von ihnen findet es in bestimmten Kontexten immer noch cool. Lachend verrät der Berner, dass es seinem jüngeren Bruder peinlich ist, wenn er auf gemeinsamen Reisen erkannt wird.

Selten bekam der Jugendliche seine Mama tatsächlich im Fernsehen zu sehen. Denn als sich Beldner vor sechzehn Jahren ursprünglich um eine Moderationsstelle bei SRF bewarb, wurde sie abgewiesen. Einfach wegen ihrer Rasse.

Das habe in den Köpfen vieler nicht funktioniert, erinnerte sich der Moderator. Die Menschen in der Schweiz sind dafür noch nicht ganz bereit. Gewiss nicht, und daran habe ich mich auch jetzt noch fest erinnert, und schon gar nicht zu dieser Nachtstunde. Da war es für die Tagesschau über Nacht gedacht.

Noch 2015 könnte Beldner noch vor der Kamera auftreten. Als erste schwarze Nachrichtensprecherin von SRF schreibt sie Geschichte.

Das anhaltende Gefühl der Isolation wird dadurch jedoch nicht gemildert. Laut Beldner hat sie erhebliche Anstrengungen unternommen, um sich anzupassen.

Sie sagt ausdrücklich, “dass Sie es nicht bemerken”, was impliziert, dass ihre Nicht-Weißheit unbemerkt bleibt. Dies ist mit bloßem Auge erkennbar.

Andererseits habe ich versucht, mich in meinem eigenen Stil an die gegebenen Rahmenbedingungen anzupassen. Die künstliche Struktur ist neutral weiß gestrichen. Früher war es ganz weiß und behält diese Farbe heute weitgehend bei.

Beldner achtet immer darauf, aufzufallen. Kein Piep von Beldner. 44 Jahre. Alles schien für sie stillzustehen, bis sie im vergangenen Sommer von der Black-Lives-Matter-Bewegung zum Handeln inspiriert wurde. Diese Erfahrungen „haben sehr viel in mir ausgelöst“, sagt sie heute.

Sie zeichnet ihre Reise in „The Summer I Got Black“ auf, und „SRF Reporter“ ist da, um alles zu dokumentieren. „Es sollte keine Rolle spielen, wie ich aussehe“, stellt sie fest.

Zwar „musste ich mir irgendwann eingestehen: Das spielt halt noch eine Rolle“, aber nur weil. Beldner sagt, wir müssen darüber diskutieren, solange das der Fall ist. Die Alternative ist unmöglich.

Sie hat im Januar 2020 die Hosting-Aufgaben für 1 gegen 100 von Susanne Kunz übernommen.Das Quizshow-Format 1 vs. 100 wurde von der niederländischen Produktionsfirma Endemol erstellt und trug zunächst den Titel Eén tegen 100.

Testaufnahmen der Shows wurden in der niederländischen Stadt Hilversum gemacht, und jede Show dauerte etwa eine Stunde. In Deutschland ist 1 gegen 100 auf RTL, in Österreich auf ORF 1 und in der Schweiz auf SRF 1 zu sehen.

In den USA läuft es unter dem Titel „1 gegen 100“ auf NBC. Seit der Erstausstrahlung im Jahr 2002 war Linda de Mol als Moderatorin der Show in Deutschland tätig.

RTL strahlte zwischen dem 5. Mai 2008 und dem 22. August 2008 eine 30-minütige Version moderiert von Wolfram Kons im Nachmittagsprogramm aus.Klaus Eberhartinger moderierte die Show in Österreich, Caroline Tensen

in den Niederlanden und Bob Saget in den Vereinigten Staaten. Am 1. September 2008 begann Angélique Beldner mit der Ausstrahlung der Show in der Schweiz.

Jeder der 101 Teilnehmer der ursprünglichen Show stand auf einer Tribüne im Studio und wählte mit einem Abstimmungsgerät seine Antworten auf die Fragen der Show aus.

Zum Auftakt der Show wählt ein Zufallszahlengenerator einen der Kandidaten aus, der auf einem Stuhl in der Mitte des Studios Platz nimmt. Jede Runde beginnt damit, dass der Moderator ein neues Thema vorstellt, wie z. B. „Filme & TV“.

Der Kandidat kann nun den Schwierigkeitsgrad der Frage auswählen, die ihm gestellt werden soll. Der Moderator liest dann eine Frage mit drei möglichen Antworten vor, und jeder der hundert Kandidaten hat sechs Sekunden Zeit, um zu antworten, nachdem er das Urteil gehört hat.

Zu diesem Zeitpunkt hat der Kandidat unbegrenzte Zeit, um auf die Frage zu antworten. Er fährt mit der nächsten Stufe fort, wenn seine Antwort richtig ist.

Die Antworten der 100 Teilnehmer werden derzeit vom Moderator überprüft. Wenn ein Spieler eine falsche Antwort gibt, scheidet dieser Spieler sofort aus dem Spiel aus.

Angélique Beldner Kinder
Angélique Beldner Kinder

Wenn eine Frage beantwortet ist, wird eine andere gestellt. Um zu gewinnen, muss H. alle 100 seiner Gegner „wegspielen“ und als Sieger hervorgehen. Sie können so viele Fragen stellen, wie Sie möchten.

By Adelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *