Volker Bouffier Krank
Volker Bouffier Krank

Volker Bouffier Krank | Volker Bouffier ist Mitglied der CDU und Politiker in Deutschland (CDU). Seit dem 31. August 2010 bekleidet er das Amt des Ministerpräsidenten des Bundeslandes Hessen.

Die Bekanntgabe des vorzeitigen Ausscheidens von Volker Bouffier als hessischer Ministerpräsident erfolgte durch die CDU. Nach Angaben von Bouffier plant er, die Tür zu seinem Büro bis Ende Mai zu öffnen. Im Juli vergangenen Jahres traf er die Entscheidung.

Es war der richtige Zeitpunkt für die Regierung, sich von ihrer Verantwortung zu lösen. Bouffier war bisher der längste deutsche Ministerpräsident. Vor fast zwölf Jahren wurde er an die Spitze der hessischen Landesregierung gewählt, wo er seitdem tätig ist.

Bei Volker Bouffier wurde Anfang 2019 Krebs diagnostiziert, jetzt äußert sich der hessische Ministerpräsident zu Bouffiers Zustand.

Der Premierminister möchte, dass jeder weiß, dass er überglücklich ist, berichten zu können, dass es ihm viel besser geht. Das ist für ihn alles andere als selbstverständlich.

Volker Bouffier, Mitglied der Konservativen Demokratischen Union und hessischer Ministerpräsident, plant nicht, sein Amt in naher Zukunft niederzulegen.

Bouffier wird mit der Aussage zitiert, dass eine gesunde Denkweise die Grundlage für alles ist. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass der Krebs nicht zurückgekehrt ist. Das ist für mich keine Selbstverständlichkeit.“

Dies ermöglicht ihm, so der Leiter der Verwaltung, außerordentlich lange Arbeitszeiten im Büro. „Ich mache das gerne und in einer solchen Situation mit enormer Verantwortung“, sagte Bouffier in Anspielung auf den seit Monaten andauernden Krieg gegen das Coronavirus.

Er spielte auf den Kampf an, der seit Monaten andauert. „Wenn man plötzlich die Diagnose Krebs bekommt, das ist eine wirklich schwere Krankheit, treten alle anderen Fragen in den Hintergrund“, sagt die Autorin.

Als der Mann, der die Idee einer schwarz-grünen Koalition in Hessen konzipiert hat, lebt er das Credo “zuhören, auch mal die Perspektive anderer einnehmen und Koalitionen bilden”.

Bei der Alternative für Deutschland (AfD) und insbesondere bei ihrem Bundesvorsitzenden Alexander Gauland, mit dem Bouffier vor vielen Jahren noch in Hessen Politik machte, als sie beide CDU-Mitglieder waren, treten die Hardliner von einst einmal in den Vordergrund mehr.

Danach wird die ohnehin schroffe Stimme des Regierungschefs noch heiserer, der Wortschatz spitzer und kompromissloser.

Bouffier wurde 2010 zur stellvertretenden Vorsitzenden der CDU gewählt und ist seitdem in der Bundesspitze der CDU unter Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer tätig, die abwechselnd als Vorsitzende der CDU fungieren.

Volker Bouffier Krank

Beim Staatsessen, das am 7. Juni 2011 im Weißen Haus anlässlich der Wahl von Angela Merkel als Bundeskanzlerin stattfand, war er einer der geladenen Gäste. Gastgeber des Abendessens war Präsident Barack Obama.

Anfang 2013 hat sich das Land Hessen unter der Leitung von Bouffier mit dem Freistaat Bayern zusammengetan, um eine verfassungsrechtliche Anfechtung des in Deutschland praktizierten Systems der Steuerumlage einzuleiten.

Ziel dieser Challenge war es, die Praxis der Ausgabensubventionierung in der Bundeshauptstadt Berlin sowie in allen ärmeren Bundesländern zu beenden. Hessen war damals drittgrößter Nettozahler mit einer jährlichen Zuführung von rund 1,3 Milliarden Euro in den Haushalt der Europäischen Union.

Zwischen dem 1. November 2014 und dem 31. Oktober 2015 war er Präsident des Bundesrates und von Amts wegen Stellvertreter des Bundespräsidenten.

Seit Juli 2010 ist er Landesvorsitzender der CDU in Hessen. Von 1999 bis 2010 war er Minister des Innern und für Sport des Landes Hessen. Bouffier ist Rechtsanwalt aus Ausbildung und Berufung.

Aufgrund seiner Mitwirkung an der Staatsführung gilt er als das dienstälteste Mitglied des Bundesrates. Das tut er seit 1999.

Nach dem Rückzug von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) aus der aktiven Politik im Jahr 2010 übernahm Bouffier seinen Posten in der Hessischen Staatskanzlei.

Im selben Jahr stieg er durch die Reihen seiner Partei zum CDU-Landesvorsitzenden und Bundesvize seiner Partei auf. Zu Beginn seiner Karriere war Bouffier hessischer Innenminister.

Während seiner Amtszeit als Regierungschef in einem kreisfreien Bundesland schlossen sich CDU und Grüne zu ihrer ersten Koalition zusammen.

Am vergangenen Freitag trafen sich Mitglieder der hessischen CDU zum Künzeller-Treffen. Ursprünglich war vorgesehen, dass bei dem Treffen auch ein Fahrplan für die mögliche Wahl eines neuen hessischen Ministerpräsidenten besprochen wird. Die nächsten Landtagswahlen in Hessen finden voraussichtlich im stattHerbst 2023.

Volker Bouffier Krank
Volker Bouffier Krank

By Adelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *