Marco Russ Krankheit
Marco Russ Krankheit

Marco Russ Krankheit | Marco Russ ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der als Stürmer spielte. Den Großteil seiner Profikarriere verbrachte er bei Eintracht Frankfurt, wo er als Innenverteidiger und gelegentlich als defensiver Mittelfeldspieler spielte.

2005 kam er zu den Hessen und gewann dort dreimal in Folge den DFB-Pokal. Der Sieg bei der Weltmeisterschaft 2018 im Mai war der bedeutendste Erfolg seiner Karriere.

Marco Russ, der Kapitän von Eintracht Frankfurt, ist von seiner Krebserkrankung genesen und darf auf den Platz zurückkehren. eine fiktive Darstellung eines Fußballprofis, der früher ein Hallodri war – und der jetzt ein bewussteres Leben führen möchte.

Einem Mann wird eine schreckliche Diagnose gestellt. Es geht um Leben und Tod, und doch hat er die Unterstützung der gesamten Gemeinde. Der Chef schenkt ihm sein Vertrauen und die Familie wächst dadurch enger zusammen.

Er wird derzeit behandelt und seine Haare fallen aus. Die bangen Wochen vergehen ohne sein Erscheinen, dann tritt er durch die Tür und verkündet: “Ich bin wieder gesund.” Das ist Stoff für ein Weihnachtsmärchen.

Aber wer will schon derjenige sein, der sich darüber beschwert, dass sich jemand zu früh erholt? Marco Russ gehört nicht dazu.

Russ war 2016 bei einer Dopingkontrolle positiv getestet worden – nicht wegen illegaler Stimulanzien, wie sich herausstellte, sondern wegen Hodenkrebs, der im Nachhinein entdeckt wurde.

Nach einer Operation und zwei Chemotherapie-Behandlungen kann Russ seit Anfang 2017 wieder auf den Fußballplatz zurückkehren. „In diesem Moment denken Sie überhaupt nicht an Ihren Sport.

In diesem Moment richten sich Ihre Gedanken auf Ihre Kinder und Ihre Familie. Dass er nicht mehr Fußball spielen konnte, habe ich nie als Problem empfunden.“

Marco Russ Krankheit

Marco Russ, damals Bundesliga-Spieler von Eintracht Frankfurt, erkrankte vor fünf Jahren an Krebs. Russ hat sich inzwischen vollständig von seiner Krankheit erholt und spricht im stern-Interview ausführlich darüber.

Bei Marco Russ wurde im Mai 2015 Hodenkrebs diagnostiziert, was ein völliger Schock war. Russ stand gerade mitten im Leben und spielte damals für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga.

Seine Krankheit hat bei Fußballfans und darüber hinaus große Anteilnahme hervorgerufen. Russ konnte sich von seiner Krankheit erholen und sogar als Spieler in die Bundesliga zurückkehren.

Der aus Deutschland stammende Russ kam 1996 in die Jugendabteilung von Eintracht Frankfurt. Dort durchlief er die Jugendabteilung und fand sich schließlich 2004 im Kader des Lizenzteams von Eintracht Frankfurt wieder.

Mit Eintracht Frankfurt bestritt er drei Einsätze in der 2. Bundesliga in der Saison 2004/05 und stieg in der folgenden Saison in die Bundesliga auf.

Nachdem der 1,90 Meter große Innenverteidiger zu Beginn der Saison für einen Startplatz übergangen worden war, konnte er in der Winterpause bei Hallenturnieren glänzen.

Heute hält er es für entscheidend, das Bewusstsein der Menschen – insbesondere der Männer – für die Bedeutung der Krebsprävention zu schärfen. Russ’ Autobiographie „Kämpfen. Gewinnen.

Leben – ein Leben für den Fußball und gegen den Krebs“ ist ein offener und ehrlicher Bericht über seine Fußballkarriere und die Zeit, in der unter anderem Krebs diagnostiziert wurde. Er habe sich mit dem Star darüber unterhalten.

Russ kehrte erstmals in der Winterpause der Saison 2012/13 zu Eintracht Frankfurt zurück und blieb dort bis zum Saisonende. Darüber hinaus war im Darlehensvertrag eine Kaufoption enthalten, die von der Frankfurter Gesellschaft nicht ausgeübt wurde.

Der Leihvertrag sah vor, dass Russ am Ende der Leihsaison nach Wolfsburg zurückkehren müsste; Im Juni 2013 unterschrieb er jedoch einen neuen Dreijahresvertrag beim FC Frankfurt.

In der Saison 2013/14 kehrte er nach Frankfurt zurück, wo er unter Cheftrainer Armin Veh Stammspieler in der Innenverteidigung war. Außerdem nahm er mit Frankfurt an der Europa League teil, wo er sechsmal zum Einsatz kam, bevor er im Achtelfinale gegen den FC Porto ausschied.

Laut Eintracht wurde bei Russ am 18. Mai 2016 Hodenkrebs diagnostiziert. Nach dem Spiel gegen den SV Darmstadt 98 am 30. April 2016 wurde in seinem Blut das Hormon hCG nachgewiesen, das später als tumorbedingtes Blutbild und nicht als Doping identifiziert wurde.

Marco Russ Krankheit
Marco Russ Krankheit

By Adelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *